Häufig gestellte Fragen

Die kirchliche Trauung

Warum kirchliche Trauung?
Die kirchliche Trauung in einer evangelischen Kirche spricht dem Ehepaar Gottes Segen zu. Die Eheleute wissen: Wir stehen nicht alleine da, auch stehen wir nicht alleine füreinander ein. Gottes Schutz begleitet uns.
Darum binden sich die Eheleute auch an Gottes Gebot und versprechen, ihr Leben lang beieinander bleiben zu wollen.
Kann ich kirchlich getraut werden, ohne standesamtlich verheiratet zu sein?
Es ist nach Rücksprache mit dem zuständigen Pfarramt möglich, eine Segenshandlung zu vollziehen, die sich deutlich von einer kirchlichen Trauung unterscheidet.
Die kirchliche Trauung setzt die standesamtliche Eheschließung voraus.
Welche Unterlagen benötige ich, um kirchlich getraut werden zu können?
Vor der Trauung findet ein Traugespräch mit der Pfarrerin bzw. dem Pfarrer statt, der die Trauung durchführt.
Zu diesem Gespräch bringen Sie bitte Ihre Konfirmationsurkunde (und, wenn schon vorhanden, die standesamtliche Beglaubigung Ihrer Eheschließung) mit.
Wird die Trauung nicht von der Pfarrerin bzw. dem Pfarrer vollzogen, die bzw. der für Sie zuständig ist (in der Regel ist das die Pastorin bzw. der Pastor, der für ihren Wohnort zuständig ist), benötigen Sie einen Abmeldeschein (Dimissoriale) der Zuständigen bzw. des Zuständigen. Hier wird bescheinigt, dass Sie Mitglied der evangelischen Kirche sind. Bitte wenden Sie sich an das entsprechende Pfarramt.
Wir möchten gerne kirchlich getraut werden. Ich bin aber nicht Mitglied der evangelischen Kirche. Kann ich anlässlich der Trauung getauft werden?
Ja, das ist möglich.
Bitte wenden Sie sich an Ihr zuständiges Pfarramt. Dort hilft man Ihnen gerne weiter.
Ich bin evangelisch, mein Ehepartner katholisch. Gibt es eine ökumenische Trauung?
Ja, eine ökumenische Trauung gibt es.
Die Trauung findet entweder in einer katholischen oder einer evangelischen Kirche statt; entweder nach katholischem oder nach evangelischem Ritus, unter Beteiligung der zur Trauung Berechtigten beider Kirchen.
Bitte bedenken Sie gemeinsam, wie Ihre Kinder getauft und erzogen werden sollen.
Ich möchte gerne kirchlich getraut werden, aber mein/e Partner/in ist nicht Mitglied einer christlichen Kirche. Ist eine kirchliche Trauung möglich?
Zunächst muss klar sein, ob Ihre Partnerin bzw. Ihr Partner dem zustimmt. Nur im Falle einer Zustimmung ist es möglich, einen „Gottesdienst anlässlich der  Eheschließung“ durchzuführen.
Der „Gottesdienst anlässlich der  Eheschließung“ unterscheidet sich von einer kirchlichen Trauung, bei der beide Ehepartner einer christlichen Kirche angehören und wenigstens eine/r der evangelischen Kirche.
In einem „Gottesdienst anlässlich der  Eheschließung“ entfällt bei der Traufrage der Bezug zu Gott beim nichtchristlichen Ehepartner. Möglicherweise gibt es weitere Abweichungen. Der nähere Ablauf ist mit der Pastorin bzw. dem Pastor zu klären, die bzw. der den „Gottesdienst anlässlich der  Eheschließung“ durchführt.
Wir möchten kirchlich getraut werden, sind aber beide nicht in einer Kirche. Ist eine Trauung möglich?
In der kirchlichen Eheschließung stellt sich das Ehepaar nach evangelischer Auffassung unter den Schutz Gottes und unter sein Gebot. Das kann man nur tun, wenn man an ihn glaubt.
Eine kirchliche Trauung ist in Ihrem Fall nicht möglich.
Sollte Ihre Frage aber für Sie Anlass sein darüber nachzudenken, in die evangelische Kirche einzutreten, wenden Sie sich bitte an das zuständige Pfarramt.
Auf unserer Internetseite finden Sie Ihre Ansprechpartner in unserem Kirchenkreis (unter ‚Regionen und Gemeinden‘). 
Für andere Kirchengemeinden der Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz finden Sie das gesuchte Pfarramt im Pfarrallmanach.
Andere Landeskirchen und deren Pfarrämter bzw. Kirchengemeinden finden Sie über die Seite der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) im Internet.
Wir wollen uns von einem Pfarrer oder einer Pfarrerin trauen lassen, die wir kennen, die aber nicht in der Gemeinde arbeiten, in der die Trauung stattfindet. Ist das möglich?
Ja, das ist möglich.
Sie benötigen dann die Unterlagen, wie unter (Welche Unterlagen benötige ich, um kirchlich getraut werden zu können?) aufgeführt.
Soll die Trauung in einer der beiden Kirchengemeinden stattfinden, in denen Sie bzw. Ihre Ehepartnerin bzw. Ihr Ehepartner lebt  muss zuvor die, für diese Kirchengemeinde zuständige Pfarrerin bzw. der zuständige Pfarrer sein Einverständnis gegeben haben.
Können wir den Tag und die Uhrzeit unserer kirchlichen Trauung selbst festlegen?
Das gelingt, je früher Sie sich beim zuständigen Pfarramt melden. Dies ist wichtig, wenn Sie an einem bestimmten Tag (8. 8. zum Beispiel) oder in den Sommerferien heiraten möchten.
Wir möchten die Kirche zu unserer Trauung schmücken. Ist das möglich?
Ja, das ist möglich, wenn es zuvor mit dem zuständigen Pfarramt so abgesprochen worden ist. Bitte setzten Sie sich deshalb frühzeitig mit dem Pfarramt in Verbindung. Für die Kosten der Ausschmückung müssten Sie aufkommen.
Was kostet die Trauung?
Die Trauung kostet nichts.
Können wir selbst festlegen, wofür die Kollekte bestimmt ist?
Ja, in Absprache mit der zuständigen Pfarrerin bzw. dem zuständigen Pfarrer ist das möglich, und zwar im Rahmen der Regeln, die in der Kirche gelten. Das bedeutet, dass nur für Zwecke gesammelt werden kann, die mit kirchlichen Arbeitsfeldern zu tun haben, zum Beispiel für die Arbeit mit Familien.
Ich möchte, dass während unserer Trauung fotografiert bzw. gefilmt wird. Ist das möglich?
Im Prinzip ist es möglich. Im Blick auf die örtlichen Gepflogenheiten sprechen Sie bitte vorher mit den Beteiligten.
Wir haben bald Silberhochzeit/ goldene Hochzeit. Kann das auch in der Kirche gefeiert werden?
Ja, das ist möglich.
In diesem Gottesdienst zum Ehejubiläum wird Gott für die bisherige Bewahrung gedankt. Zugleich wird sein Segen für den zukünftigen Weg erbeten. Der Gottesdienst zum Ehejubiläum erinnert daran, dass wir von mehr leben, als wir Menschen möglich machen können.
Bitte wenden Sie sich an das zuständige Pfarramt zwecks einer Terminabsprache.
Wo findet der Gottesdienst zur Silberhochzeit/goldenen Hochzeit statt?


Dies können Sie mit der zuständigen Pfarrerin bzw. dem zuständigen Pfarrer klären. Es ist möglich, die Kirche zu benutzen, besonders dem gemeinsamen Singen hilft das; auch ist der Rahmen besonders festlich. Möglich ist aber auch, dass es zu Hause oder anderswo stattfindet.
Ich bin geschieden. Kann ich erneut in der evangelischen Kirche getraut werden?
Ja, das ist möglich.
Bitte wenden Sie sich an das zuständige Pfarramt.
Weitere Hilfe?

Nicht jede Frage konnten wir beantworten.
Bitte wenden Sie sich entweder an ihr zuständiges Pfarramt oder sehen Sie den entsprechenden Rechtstext unserer Landeskirche ein, die ‚Lebensordnung‘.
In der ‚Lebensordnung‘ wird das Thema ‚kirchliche Trauung‘ von Seite 50 bis 55 besprochen.