Die Kirche in Quitzöbel

Ev. Kirche Quitzöbel
Ev. Kirche Quitzöbel

Spätgotischer Backsteinbau, Anfang 16. Jh. 1876 überformt und um das Turmjoch erweitert. Weitgehend ursprünglich die Nordseite und der viergeschossige, gestaffelte Ostgiebel mit Doppelblenden zwischen Pfeilern. Die Giebelarchitektur ähnlich Alt Krüssow, Bad Wilsnack, Heiligengrabe und Falkenhagen, jedoch wesentlich schlichter und reduzierter. Instandsetzung 1999 des Giebels, 2000 des Schiffsdaches.

Der Innenraum neugotisch gestaltet. Der barocke Altaraufsatz vermutlich von Heinrich Joachim Schultz aus Havelberg, 1. Hälfte des 18. Jh., im 19. Jh. verändert, 2009/10 restauriert.

Die Orgel 1855 von Friedrich Hermann Lütkemüller aus Wittstock, 1877 Wiederaufbau in der neuen Kirche.

Text und Foto: © Lukas Verlag