Die Kirche in Vettin

Ziegelsichtiger Fachwerkbau von 1828–31, mit quadratischem Dachturm im Westen und je vier hohen Fenstern an den Längsseiten, das Westportal ursprünglich mit Dreiecksgiebel auf pilasterartigen Pfosten. Instandsetzung 1966, des Turmes 1998, des Innenraumes 2007.

Der Innenraum im klassizistischen Stil dreischiffig mit je drei dorischen Säulen, vermutlich unter Mitwirkung von Karl Friedrich Schinkel. Die Holzbalkendecke auf zwei starken Unterzügen. Das Lesepult von 2012.

Die Orgel 1900 von Albert Hollenbach aus Neuruppin, restauriert 2005 durch Orgelbau Ulrich Babel aus Gettorf.