Zur Geschichte der Schönfelder Kirche

Ev. Kirche Schönfeld
Kirche in Schönfeld

Die Kirche in Schönfeld, ein rechteckiger Saalbau mit quadratischem Westturm, stammt in Teilen aus dem Mittelalter. Die Baugeschichte ist nicht eindeutig nachvollziehbar. Die alten Feldsteinteile (Westwand, Ostwand, in Teilen Süd- und Nordwand) sind durch Fachwerk und Mischbau besonders im westlichen Teil ergänzt. Die ergänzten Teile sind erkennbar Notbauten und ersetzen vermutlich eingestürzte Wände.

Ev. Kirche Schönfeld

Die Zuordnung der Fachwerkbauten ist nicht eindeutig, sie stammen wahrscheinlich aus dem 17. Jahrhundert, können jedoch auch dem späten 15. Jahrhundert zugerechnet werden. Mit 7 Metern Breite ist die Kirche in Schönfeld die schmalste Kirche der Prignitz, die überstehende Westwand läßt vermuten, daß die Kirche ursprünglich breiter war. Der verbretterte Fachwerkturm stammt wahrscheinlich aus dem 18. Jahrhundert. Die Glocke von 1525 zeigt im Relief eine Maria im Strahlenkranz.