Kirche

Turmlose, rechteckige barocke Fachwerkkirche mit Walmdach von 1798, die Flachdecke seit 1864 an den vier Seiten von Holzsäulen getragen, die den Wänden innen vorgestellt sind. Unter der Westempore wurde um 1960 eine Winterkirche eingebaut.

Nach jahrelangem Verfall wurde die Kirche 1996-2004 saniert und wird nun vielfältig genutzt.

Kirchengeschichte

Seit 1581 ist Roddahn Tochterkirche von Lohm (Inspektion/Superintendentur/Kirchenkreis Kyritz, ab 1968 Kirchenkreis Kyritz-Wusterhausen, ab 2016 Kirchenkreis Prignitz). 1846 wurden Babe und Helenenhof, 1950 Neu Roddahn eingekircht.

Das Patronat hatten bis 1945 Herr Schwanke in Blandikow (für Roddahn) und Herr Herklotz in Babe.

Text und Foto: K.-E. Selke