Die Kirche in Preddöhl

Feldsteinbau, Mitte 13. Jh., mit eingezogener halbrunder Apsis und breitem Westquerturm mit spitzbogigem Westportal. Der Ostgiebel mit gestaffelten Spitzbogenblenden, Anfang 15. Jh., der aufgesetzte Kirchturm mit verschiefertem Walmdach und gekuppelten Schallöffnungen in Backstein, Ende 15. Jh. Das Hauptgesims 1840 erneuert, der Giebel über der Apsis hinzugefügt und die Fenster vergrößert.

Der Innenraum flachgedeckt, Mitte 19. Jh. neugestaltet, 1993–95 restauriert. Die Emporen, das Gestühl und der Kanzelaltar von 1840. Unter dem Kanzelkorb ein spätgotischer Altarschrein mit Madonna und flankierenden Heiligen, an der Kanzel fünf kleine Schnitzfiguren, 3. Viertel 15. Jh.

Die Orgel 1888 von Albert Hollenbach aus Neuruppin, restauriert um 1948 durch Alexander Schuke aus Potsdam.