Die Kirche in Mansfeld

Flachgedeckter frühbarocker Fachwerkbau von 1704 (d), mit verbretterter Westwand und freistehendem hölzernem Glockenstuhl. Die Hölzer des Dachwerks zum Teil spätmittelalterlich von 1517/18 ± 10 (d) aus einem Vorgängerbau.

Innen Balkendecke und Westempore. Einheitliche Ausstattung mit hölzerner polygonaler Renaissancekanzel mit Bemalung. Patronatsloge für der Familie der Gans Edlen Herren zu Putlitz, mit ornamental durchbrochener Schranke. Inschriftgrabstein von 1658.

In der Dorfkirche Dauerausstellung zum Leben und Werk des in Mansfeld geborenen Dichters Gottfried Benn (1886–1956). Sein Vater war seinerzeit Pfarrer in Mansfeld.