Die Kirche in Mankmuß

Ev. Kirche Mankmuß
Ev. Kirche in Mankmuß

Flachgedeckter Feldsteinbau mit Backsteinkanten, um 1500. Der Chorschluss außen dreiseitig, innen halbrund. Nach dem Dreißigjährigen Krieg 1696 (i) von Grund auf erneuert (Inschrift über Südportal). Das Dachwerk von 1694 (d), die Öffnungen des Kirchenschiffes z.T. barock vergrößert. Westanbau 1885 in Backstein. Der eingestellte Westturm 1695 (d) in Fachwerk, mit vorkragendem Obergeschoss, rautenverziert, das Pyramidendach mit geschlossener Laterne und geschweifter, verschieferter Haube. Instandsetzungen 1996 bis 2004. Innen barocker Kanzelaltar ohne Schalldeckel, der Kanzelkorb mit Bildnissen der vier Evangelisten. Zwei geschnitzte Trägerfiguren des ehemaligen Altaraufbaus auf der Westempore gelagert.

Die Orgel 1890 von Schlag & Söhne aus Schweidnitz (Schlesien), 1945 zerstört. Neubau 1966 durch Wilhelm Sauer aus Frankfurt (Oder).

Text und Foto: © Lukas Verlag