Die Kleinower Kirche

Ev. Kirche Kleinow
Ev. Kirche Kleinow

Flachgedeckter spätgotischer Feldsteinbau, Anfang 16. Jh. Der Westturm in Schiffsbreite, fortgeführt als frühbarocker Fachwerkturm mit Dachreiter. Stichbogiges Westportal in Spitzbogenblende. Die meisten Fenster verändert. Der Ostgiebel in Backstein mit Blenden und drei bauzeitlichen Fenstern mit Backsteinlaibungen, der südliche Fachwerkanbau von 1819 (i). Instandsetzung 2014.

Innenfassung von 1662 (i). Kanzelaltar von 1725 mit reich geschnitztem Kanzelkorb und Taufengel mit Stiftermedaillon von 1723 (i), restauriert 2011, beide von Heinrich Joachim Schultz aus Havelberg.

Die Orgel 1894 von Albert Hollenbach aus Neuruppin, 2006 restauriert durch Johannes Soldan aus Hohendubrau.

Alte (noch mit dem Beil behauene) Empore und ebenso altes Gestühl (Anfang des 17. Jh.), spätgotisches Sakramentshäuschen 1. Hälfte 16. Jh. Turm und Kirchenschiff wurden 2005 neu eingedeckt.

Text und Foto: © Lukas Verlag