Die Kirche in Kemnitz

Feldsteinbau, Anfang 14. Jh., ursprünglich holztonnengewölbt, später flachgedeckt. Über dem Westgiebel hölzerner Dachturm mit verschiefertem Aufsatz und barocker Schweifhaube. In West- und Südwand Portale mit Gewänden in Backstein, in der Ostwand ein zugesetztes Mittelfenster mit eingemauerten mittelalterlichen Schalltöpfen in der Laibung zwischen den Lanzettfenstern.

Innen barocker Altaraufsatz, um 1700.

Die Orgel 1892 von Friedrich Hermann Lütke-müller aus Wittstock, restauriert 2010 durch Matthias Beckmann, aus Friesack.