Die Kirche in Görike

Flachgedeckter Feldsteinbau, 1. Hälfte 14. Jh. Sich verjüngender querrechteckiger Westturm, Ende 15. Jh., mit gestuftem, haubenbekröntem Aufsatz von 1677. Nach Sturmschäden Turmoberteil 1704 instandgesetzt. In der Ostwand drei bauzeitliche Lanzettfenster mit Backsteinlaibung, an der Südseite ein ebenfalls bauzeitliches Fenster erhalten. Die übrigen Fenster der Längsseiten und das Westportal im 19. Jh. vergrößert. Zwei Südportale verändert und zugesetzt.

2015 Neueindeckung des Schiffsdaches.

Flügelaltar

Flügelaltar mit seltener Stufenpredella, Mitte Jh., restauriert 1985–87. Polygonale hölzerne Kanzel von 1719, wahrscheinlich von Heinrich Joachim Schultz aus Havelberg. Die Orgel 1886 von Albert Hollenbach aus Neuruppin, restauriert 1993 durch Alexander Schuke aus Potsdam.