Die Kirche in Glöwen

Neugotischer Saalbau von 1877, aus Natur- und Backstein mit zinnenbekröntem Ostgiebel, dort integriert der spätgotische polygonale Chor aus Feldstein mit Backsteinkanten, spätes 15. Jh. Der eingezogene Westturm mit hohem verschiefertem Helm. Instandsetzungen 2008/09.

Innen Ausmalung 1927 durch Robert Sandfort, 1977 übermalt.

Die Orgel 1877 von Friedrich Hermann Lütkemüller aus Wittstock, 2012 restauriert.