Die Kirche in Gartow

Ev. Kirche Gartow
Ev. Kirche Gartow

Die frühgotische Feldsteinkirche brannte 1864 ab und wurde 1868 neugotisch wieder aufgebaut und um den nördlich abseits stehenden, durch einen gedeckten Gang mit der Kirche verbundenen, schlanken, oktogonalen Backsteinturm ergänzt.

Die Ostwand mit Dreifenstergruppe und Blendengiebel noch weitgehend mittelalterlich. Im Turm eine Glocke.

Die Orgel stammt vom Ende des 19. Jahrhunderts, aus der Heilig-Kreuz-Kirche in Berlin-Kreuzberg.

Kirchengeschichte

Tochterkirche von Wusterhausen. Einführung der Reformation 1541. Bis 1967 zum Kirchenkreis Wusterhausen, seitdem Kyritz-Wusterhausen, seit 2016 Kirchenkreis Prignitz.

Das Kirchengebäude gehört der Kirchengemeinde, der es umgebende Friedhof sowie die Leichenhalle der Kommune.

Letzter Patron bis 1945: Wolf Gottfried von Quast.

Text: K.-E. Selke