Die Kirche in Falkenhagen

Flachgedeckter Feldsteinbau von 1523 (d). Der spätgotische Westturm 1901/02 mit neugotischem Aufsatz. Das Schiff mit stichbogigen Fenstern und spitzbogigem West- und Südportal. Im Osten reich ornamentierter Stufengiebel in Backstein, viergeschossig, mit Doppelblenden zwischen Pfeiler und horizontalen Friesen, ähnlich Alt Krüssow, Bad Wilsnack und Heiligengrabe.

Restaurierung des Innenraumes 1956 und 1960. Instandsetzung von Turm und Westgiebel 1988/89, 1996 und 2015, des Dachstuhls mit Traufe 2016.

Innen die hölzerne Kanzel von 1769 und Glocke von 1487 mit Pilgerzeichen. Die Orgel 1893 von Albert Hollenbach aus Neuruppin.

Text und Foto: © Lukas Verlag