Die Kirche in Breitenfeld

Kleine Fachwerkkirche von 1684 (Inschrift über der Tür an der Südseite). Vor der Tür eine nachträglich angebaute Fachwerkvorhalle. Westlich der Kirche verbretterter Glockentum auf quadratischem Grundriss, sich nach oben verjüngend, einer der charakteristischen Holztürme der Mark Brandenburg, 1956 erneuert, darin eine Glocke.

Innen hölzerner barocker Kanzelalter mit seitlichen Schnitzwangen. In den Südfenstern drei kleine bemalte Kabinettscheiben, entstanden zwischen 1606 und 1700. Zwei Zinnleuchter (von 1694), ein Zinnkelch (von 1751).

Kirchengeschichte

Bis etwa 1550 Tochterkirche von Blumenthal, dann Tochterkirche von Kolrep (Inspektion Pritzwalk, seit 1931 Kirchenkreis Kyritz, seit 1968 Kyritz-Wusterhausen, seit 2016 Kirchenkreis Prignitz).

Das Patronat hatte bis 1945 das Kloster bzw. Stift Heiligengrabe.

Text: K.-E. Selke