Zwei Kandidaten fürs Generalsuperintendenten-Amt

von Ev. Kirchenkreis Prignitz

Kristóf Bálint und Dr. Christoph Vogel kandidieren für das Amt des Potsdamer Generalsuperintendenten. Am Morgen hat Bischof Christian Stäblein beide in der Potsdamer St. Nikolai Kirche der Öffentlichkeit vorgestellt.

Kristóf Bálint ist seit 2012 Superintendent im thüringischen Kirchenkreis Bad Frankenhausen-Sonderhausen. Der 55-Jährige ist in Budapest geboren, verheiratet mit Maria Bálint-Blaschke, hat drei Kinder und fünf Enkel. Evangelische Theologie hat Bálint in Jena studiert. Nach dem Vikariat u.a. in Ichtershausen und der Ordination 2001 in Arnstadt war er von 2001 bis 2012 Pfarrer in den Gemeinden Finsterbergen und Stottenheim. Vor seinem Studium war Bálint viele Jahre in der evangelischen Jugend- und Bildungsarbeit tätig, z.B. als Studienleiter am Pädagogisch-Theologischen Zentrum in Reinhardsbrunn/ Thüringen.

Dr. Christoph Vogel ist seit Mai 2009 Oberkonsistorialrat und Leiter der Abteilung Theologische Aus-, Fort- und Weiterbildung / Theologisches Prüfungsamt der EKBO (Evangelische Kirche BerlinBrandenburg-schlesische Oberlausitz). Der 53-Jährige ist in Berlin geboren, Vater von drei Söhnen und verheiratet. Vogel studierte evangelische Theologie in Berlin, Heidelberg und Göttingen. Sein Vikariat absolvierte er in Bielefeld. Nach seiner Ordination 1998 arbeitete er bis 2004 als Pfarrer und Krankenhausseelsorger in den Gemeinden Raben/Rädigke und Brandenburg/Havel. Von 2004 bis 2009 war Vogel persönlicher Referent des damaligen EKD-Ratsvorsitzenden Wolfgang Huber im Kirchenamt/ Hannover.

Für das Leitungsamt werde eine erfahrene, gestandene, vielseitige und teamfähige Persönlichkeit gebraucht, sagte Bischof Christian Stäblein. Nun seien zwei solche Kandidaten gefunden worden. Die Aufgaben entsprächen denen eines Regionalbischofs.

Die drei Generalsuperintendentinnen der Landeskirche (Heilgard Asmus - Sprengel Potsdam, Theresa Rinecker - Sprengel Görlitz, Ulrike Trautwein - Sprengel Berlin) gehören auch der Kirchenleitung an. Heilgard Asmus war von 2005 bis 2010 Generalsuperintendentin des damaligen Sprengels Cottbus der Landeskirche und ist seit Juli 2010 Generalsuperintendentin in Potsdam.

In den kommenden Monaten werde vorerst der bisherige Stellvertreter von Heilgard Asmus, Superintendent Uwe Simon aus dem Kirchenkreis Oberes Havelland, das Amt ausüben und damit auch Mitglied der Kirchenleitung sein.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 3.