Enthüllung der Spendertafeln

von Ev. Kirchenkreis Prignitz

Am Samstag, den 27. April, wurden in der Pritzwalker St. Nikolaikirche im Rahmen einer Andacht Spendentafeln enthüllt, die alle Spender des ersten Bauabschnitts der Kirchensanierung würdigen. Christine Flassig, Mitglied des Gemeindekirchenrates, freute sich, dass die Kirchengemeinde sich auf diesem Wege bei allen bedanken konnte.

Seit 2014 saniert die Kirchengemeinde die Kirche, sind sie und andere damit beschäftigt nach der Turm- und Glockenstuhlsanierung der vergangenen Jahre die Hülle des Kirchenschiffs in Stand zu setzen. Dabei war das Ziegeldach teilweise zu erneuern, der Dachstuhlfuß vom Schwamm zu befreien und die hohen gotischen Wände zu sichern. In einem zweiten Bauabschnitt wird die Gründung der Nordkapelle stabilisiert und der massive Insektenbefall bekämpft.

Für die zahlreichen Spender, etwa der Stadt und den Stadtverordneten, die über die Städtebauförderung rund 520 000 Euro beisteuerten, bedankt sich die Kirchengemeinde. Auch die Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und de Kirchenkreis Prignitz sowie die die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler, die Volks- und Raiffeisenbank Prignitz wie auch die Sparkasse Prignitz unterstützten das Bauvorhaben.

Alle dieser Geldgeber sowie die zahlreichen Einzelspender*innen sind auf der einen Tafel verewigt. Die zweite Tafel listet alle symbolischen Erwerber der Mauerziegel auf. 3.000 alte Mauerziegel wurden aufgestapelt, erwärmt und wieder eingebaut. Ingesamt kamen dadurch 7.000 Euro zusammen.

Auch MdB Sebastian Steineke folgte der Einladung. Er unterstützte das Vorhaben und bedankte sich mit einem Grußwort für das tolle Engagement.

Zum Abschluss der Enthüllung wurde gemeinsam bei Kuchen und Kaffee gefeiert - und wer wollte, konnte noch den Turm besteigen und einen Blick auf die abgeschlossenen Arbeiten auf dem Dachstuhl werfen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 5.