Einweihung der neugestalteten Apsis in Stüdenitz

von Ev. Kirchenkreis Prignitz

Weit ins Land hinein als Baustelle sichtbar war die Kirche in Stüdenitz in den letzten Jahren. So konnten Dach, Fassade und Fenster erneuert oder repariert und auch die Turmspitze neu eingedeckt werden - nun steht die Innengestaltung im Mittelpunkt.

Hinter dem Altar befand sich bis ca. 1960 eine Altarbild, welches im Zuge der damaligen Kirchensanierung verloren gegangen ist. Die in der Apsisrestaurierung festgestellten Ergebnisse haben nicht ausgereicht, den Ursprung wieder herzustellen.

Mit Hilfe eines künstlerischen Wettbewerbes zur Neugestaltung wurde der Künstler Robert Weber aus Berlin/Bad Freienwalde mit der Umsetzung seines eingereichten Entwurfes beauftragt. Er gestaltete ein neues Altarbild sowie vier weitere Bilder (Medaillons) rechts des Altares. Die Abbildungen der Medaillons sollen dabei das Gedächtnis der Gemeinde wiederspiegeln, durch die Symbole der betenden Hände, Brot, Fisch und Lamm.

Die Bilder werden am Freitag der Gemeinde enthüllt und die Apsis eingeweiht - mit Superintendentin Eva-Maria Menard, dem Kunstbeauftragten der Landeskirche, Johannes Langbein dem Künstler Robert Weber sowie der Gemeinde.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 3.