Zur Geschichte der Stavenower Kirche

Der Bau mit eingezogenem, quadratischem Chor in Mischmauerwerk von 1726. Der oktogonale Westturm, vermutlich 1852 nach Umbau durch Friedrich August Stüler mit verschiefertem Aufsatz im Stil der Neurenaissance.

1980 wegen Baufälligkeit gesperrt, der 1982 geplante Abbruch nicht ausgeführt, Sicherung seit 1993. Abnahme der 2000 durch Sturm beschädigten Turmspitze, Notdach 2001. Der Schiffsdachstuhl von 1900 Totalverlust, Rekonstruktion 2013. Der Gruftanbau der Familie von Kleist 2010 instandgesetzt, zwei Sandsteinsarkophage 2015 restauriert.

In der Apsis farbiges Bleiglasfenster 1906 von Ferdinand Müller aus Quedlinburg, 1972 sichergestellt, 2008 restauriert wieder eingebaut. Die Wappentafel der Familie von Kleist 2010 instandgesetzt.