Die Kirche in Seedorf

Ev. Kirche Seedorf
Kirche in Seedorf

Barocker Putzbau mit halbkreisförmiger Apsis und quadratischem Westturm von 1754 mit geschweifter Haube und profiliertem, umlaufendem Gesims. Erste Sanierungen 1995–98, die Instandsetzung des Innenraumes 2012.

Innen Putzdecke und dreiseitige Emporen mit kassettierter Brüstung und abgeteilter Patronatsloge. Das Altarretabel unter Verwendung eines frühbarocken Altars mit Ohrmuschelwangen und gesprengtem Giebel, dahinter Kanzel, eingebaut in eine Schauwand, dadurch Trennung der flachgedeckten Apsis vom Saal. Das Altar-retabel mit Gemälden, die seitlich angeordneten Darstellungen von Moses und David von Ella von Wangenheim, 1900. Das Gestühl mit gesägten Wangen, die Sandsteintaufe von 1876. Die Orgel um 1760/63 von Gottlieb Scholze aus Neuruppin, 1849 umgebaut durch August Berger de la Rivoire aus Perleberg.

Außensanierung der Kirche Mitte der 90ziger Jahre, Innensanierung in 2016.