Der Pfarrsprengel Bad Wilsnack

Seit über 500 Jahren bestimmt die "Wunderblutkirche" St. Nikolai die Silhouette des Wilsnacker Landes am Rande der Elbtalaue auf halbem Weg zwischen Hamburg und Berlin.

Der monumentale Kirchenbau ist untrennbar mit der mittelalterlichen Wunderblutlegende aus dem Jahr 1383 und der sich über 170 Jahre anschließenden Wallfahrtsbewegung verknüpft.

Die Wilsnacker Kirche war Zielpunkt einer der größten Wallfahrtsbewegungen des Spätmittelalters und Treffpunkt von Wallfahrern aus dem gesamten nordeuropäischen Raum - angefangen von den Britischen Inseln, Flandern, über Skandinavien und das Baltikum, bis nach Polen, Tschechien und Ungarn. Als "Santiago" Nordeuropas war die Wilsnacker Kirche bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts eines der berühmtesten Wallfahrtsziele des Mittelalters.

Heute ist die Kirche ein "normales" Gotteshaus, strahlt jedoch nach wie vor ihre überragende Bedeutung im Spätmittelalter aus.

Zum Pfarrsprengel Bad Wilsnack gehören weiterhin die Kirchengemeinden Kletzke, Viesecke, Grube und Groß Werzin.

Gemeindebüro

Das Gemeindebüro des Pfarrsprengels finden Sie hier:

Große Straße 55
19336 Bad Wilsnack
Telefon: 038791 / 27 21
Öffnungszeiten: Donnerstag von 10:00 bis 12:00 Uhr
E-Mail: gemeindebuero@wunderblutkirche.de

Offene Kirche

Während der Öffnungszeiten der St. Nikolaikirche besteht die Möglichkeit, interessante Literatur zur Kirchengeschichte sowie kunstgewerbliche Artikel zu erwerben. Der Erlös aus dem Verkauf wird unter anderem zur Erhaltung der Kirche verwendet.

Öffnungszeiten:

1. April – 30. September
Montag bis Sonnabend 10:00 – 18:00 Uhr
Sonntag 11:00 – 18:00 Uhr

1. Oktober – 31. März
Montag bis Sonnabend 10:00 – 16:00 Uhr
Sonntag 11:00 – 16:00 Uhr

Eine-Welt-Laden

Öffnungszeiten:

1. April – 30. September
Montag bis Sonnabend 10:00 – 18:00 Uhr

1. Oktober – 31. März
Dienstag bis Samstag von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Sonntag von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Montags ist der Weltladen geschlossen!

Homepage

Die Homepage des Pfarrsprengels finden Sie unter: http://www.wunderblutkirche.de