Die Kirche in Legde

Ev. Kirche Legde
Ev. Kirche Legde

Spätgotischer einschiffiger Backsteinbau mit schiffsbreitem Westturm, Anfang 16. Jh., angefügt an einen bereits bestehenden zweijochigen Kapellenbau mit 3/6-Schluss von Mitte 15. Jh. Der zum Chor umgeänderte kreuzrippengewölbte Ostbau auf der Nordseite leicht eingezogen. Das Kirchenschiff ursprünglich auf Wölbung angelegt, flachgedeckt mit Balkendecke ausgeführt. Instandsetzungen 1892, 1983, 1999 und 2013.

Der Kirchturm mit Quersatteldach und Dachreiter zwischen Blendengiebeln mit Fialpfeilern, instandgesetzt 1998. Die Glasfenster von 1892, instandgesetzt und ergänzt 2009.

Innen reich geschnitzter Kanzelaltar, Anfang 18. Jh., seitlich von Betstübchen flankiert. Orgel 1892 von Carl Joseph Chwatal aus Merseburg, restauriert 1964 durch Hans Voit aus Rathenow und 1995 durch Alexander Schuke aus Potsdam.